Vergangene Sonderausstellungen

Wir ergänzen die Sammlung regelmäßig durch Sonderausstellungen. Hier können Sie sich über unsere vergangenen Ausstellungsprojekte informieren.

2017

Fritz Fey sen. in der WerkstattVorhang auf für Fiete! Das Lübecker Marionetten- theater Fritz Fey sen. 1977-2006

Am 1. April 1977 – vor genau 40 Jahren – eröffnete Fritz Fey das Lübecker Marionettentheater im Kolk.

 

2016

Dulcinea, Figur von Michael MeschkeAusgedacht & handge- macht. Theaterfiguren & ihre Schöpfer. 

Herbstausstellung zum 4. Figurenthea- terfestival Lübeck, 18. September bis 13. November 2016

Faszinierende Figurengestalter und Figurengestalterinnen von heute stehen im Zentrum der Sonderausstellung Ausgedacht & handgemacht. Theaterfiguren & ihre Schöpfer.

Kristiane Balsevicius, Michaela Bartoňová, Jürgen Maaßen, Mechtild Nienaber, Christian Werdin, das Figurentheater Wilde&Vogel u. a. repräsentieren die ganze Bandbreite der zeitgenössischen Theaterfigurengestaltung in Deutschland.

Verschiedene Werkphasen zeigen, wie sich die Künstler und Künstlerinnen weiterentwickeln und welche unterschiedlichen Gestaltungstechniken eingesetzt werden.

In den Gastspielen des diesjährigen Figurentheaterfestivals Figuren-Theater-Gestaltung erleben die ZuschauerInnen im benachbarten Figurentheater Lübeck für die jeweiligen Inszenierungen gestaltete Figuren im Spiel. Die Künstlerpersönlichkeiten hinter einigen der Figuren zeigt das TheaterFigurenMuseum.

 

Pinocchio & seine BrüderPinocchio & seine Brüder. Ein Stück Holz wird lebendig

5. Juni bis 4. September 2016

Pinocchios Abenteuer gilt als einer der wichtigsten Texte der italienischen Literatur. Obwohl kein Theaterstück, kommt keine Geschichte des Figurenspiels ohne ihn aus. Carlo Collodi (1826–1890) gestaltete in seinem Roman, der in Fortsetzungen von 1881 bis 1883 erschien, den Ursprung des Figurentheaters: die Erschaffung und Verlebendigung der Puppe.

Carl Schröder, Pinocchio mit Eselsohren (c) Olaf MalzahnDie Sonderausstellung im TheaterFigurenMuseum zeigt Pinocchio als Romanfigur, als Marionette und Handpuppe sowie als Held von Trickfilmen. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf dem Werk des DDR-Puppenspielers Carl Schröder (1904–1997), für den die Geschichte um den hölzernen Bengel ein Lebensthema war und der dazu auch einen DEFA-Film drehte. Schröders Figuren aus unterschiedlichen Pinocchio-Inszenierungen sowie Ausschnitte des Films werden zu sehen sein.

 

2015

Yael Rasooly, Ria d’Etel, 30. Mai 2013 © Christophe Loiseau Christophe Loiseau. Manipulierte Porträts | Portraits manipulés. Eine Fotoausstellung

14. November 2015 bis 10. April 2016

Das TheaterFigurenMuseum zeigt zum ersten Mal eine Fotoausstellung. Präsentiert wird der französische Fotograf Christophe Loiseau mit seiner Serie „Manipulierte Porträts“. In dieser Serie hat der Künstler gemeinsam mit internationalen Puppenspielerinnen und Puppenspielern spannende Porträt-Geschichten inszeniert. Es ist die erste Ausstellung von Christophe Loiseau in Deutschland. Die Ausstellung wurde am 13. November eröffnet und läuft bis zum 10. April 2016. Sie steht unter der Schirmherrschaft von Serge Lavroff, französischer Generalkonsul in Hamburg.

Mehr Informationen finden Sie hier.

 

"Sapperlot! Der Räuber Hotzenplotz auf Achse"

Eine Ausstellung mit Theaterfiguren nach Otfried Preußler

In einer Sonderausstellung für die ganze Familie wurden vom 15. März bis 30. September 2015 die beliebten Werke des Kinderbuchautors Otfried Preußler im Spiegel des Figuren- und Puppentheaters zu sehen sein. Hier geht's zu weiteren Infos der Ausstellung.

 

2014

Adolph_Friedlaender

Adolph Friedländer – Lithographien und Plakate

Menschen, Tiere, Sensationen – in einer Zeit ohne Kino, Rundfunk und Fernsehen waren Plakate das modernste und wirksamste Mittel der Massenwerbung. Der Hamburger Adolph Friedländer war Ende des 19. Jahrhunderts einer der bekanntesten Plakat-Lithographen. 110 Jahre nach seinem Tod werden sie gemeinsam mit einer Auswahl verschiedener Zirkus- und Jahrmarktsplakate vom 6. April bis 9. Juni 2014 in einer Sonderausstellung im TheaterFigurenMuseum gezeigt. Mehr erfahren.

Flyer zur Ausstellung


2013

Die Wanderausstellung des Finnland-Instituts war vom 17. November 2013 bis zum 16. Februar 2014 bei uns zu sehen.

Flyer zur Ausstellung

 

 

Sonderausstellung_Augsburger_Puppenkiste

Die Augsburger Puppenkiste - Stars an Fäden zu Gast in Lübeck

„Eine Insel mit zwei Bergen und dem tiefen weiten Meer…“.
Wer erinnert sich nicht an die Helden der Augsburger Puppenkiste? Das beliebte Urzeittier Urmel, die Mumins, Monty Spinnerratz und Jim Knopf? Selten ist es einem Kinderprogramm gelungen, Erwachsene und Kinder gleichermaßen derart zu begeistern. Vom 28. Juni bis 31. Oktober 2013 haben wir in einer sehr erfolgreichen Ausstellung die Stars der Augsburger Puppenkiste in unserem Museum gezeigt.


Knete, Draht und Kamera

Knete, Draht und Kamera
Animations- und Puppentrickfilm

Das Spiel mit Theaterfiguren hat seit den 20er-Jahren den Film und später auch das Fernsehen auf vielfältige Weise geprägt. In zahlreichen bekannten Produktionen sind Puppen die Hauptdarsteller.

Vom 15. Februar bis zum 12. Mai 2013 waren einige Kultfiguren aus Film und Fernsehen zu Gast im TheaterFigurenMuseum.


2012

Sonderausstellung Im Reich der SchattenIm Reich der Schatten - Chinesisches Schattentheater trifft Peking-Oper

Das chinesische Schattentheater ist eine Miniaturform der Peking-Oper. In unserer Sonderausstellung im Kulturjahr China haben wir vom 13. Juli bis 21. Oktober 2012 chinesische Schattenfiguren historischen Opernroben gegenübergestellt und haben die Bedeutung dieser bedrohten Kunstformen thematisiert. Die Ausstellung stand unter der Schirmherrschaft der UNESCO.

 

 

Sonderausstellung über den Künstler Prof. Harry KramerFundsache Kramer
+++ entdeckt +++ erkundet +++ entwickelt

Prof. Harry Kramer war ein deutscher Tänzer, Künstler und Professor für Bildhauerei an der Kasseler Kunstakademie. Unser Museum bewahrt laut Werkverzeichnis verschollen geglaubte Figuren des Künstlers. Als Auftakt zur Sonderausstellung, die vom 5. Februar bis zum 7. Juli 2012 im TheaterFigurenMuseum stattfand, wurden Kramers Fragestellungen, seine Werke und ihre heutige Wirkung auf einem Symposium im Figurentheater Lübeck diskutiert.

Adresse / Kontakt

TheaterFigurenMuseum gGmbH

Kolk 14 · 23552 Lübeck
Tel: +49 (0)451 786-26
info(at)theaterfigurenmuseum.de

Zur Anfahrtsskizze

Öffnungszeiten

02. Januar bis 31. März
Di-So 11-17 Uhr

01. April bis 31. Oktober
Mo-So 10-18 Uhr

01. November bis 30. November
Di-So 11-17 Uhr

01. Dezember bis 30. Dezember
Mo-So 11-17 Uhr

Geschlossen:
24.12. / 25.12. / 31.12. / 1.1.

Eintritt

Erwachsene 7,00 €
Schüler/innen, Studierende 3,50 €
Schüler/innen im Klassenverband 2,50 €
Kinder (6-12 Jahre) 2,50 €
Kinder (unter 6 Jahre) frei
Diese Seite wird unterstützt von LYNET