"Sapperlot! Der Räuber Hotzenplotz auf Achse"
Eine Ausstellung mit Theaterfiguren nach Otfried Preußler

Sonderausstellung vom 15. März bis  30. September 2015

Abbildung_Hotzenplotz

Der Kinderbuchautor Otfried Preußler und seine Figuren – wer kennt sie nicht? Ob Räuber Hotzenplotz, der mit seiner Pfefferpistole die Gegend in Angst und Schrecken versetzt, Großmutters Kaffeemühle klaut und von Kasperl und Seppel gejagt wird? Oder die kleine Hexe mit ihrem weisen Raben Abraxas, die so gerne bei der Walpurgisnacht dabei sein möchte, aber es nicht darf, weil sie mit ihren 127 Jahren noch zu jung ist? Otfried Preußler hat auch den kleinen Wassermann erfunden, der im Mühlenweiher seine großen und kleinen Abenteuer erlebt. Aus seinen Büchern wurden diverse Kinofilme und er ist einer der meist gespielten Autoren auf deutschsprachigen Bühnen – auch im Figurentheater!

In einer Ausstellung für die ganze Familie waren vom 15. März bis 30. September 2015 im TheaterFigurenMuseum die beliebten Werke von Otfried Preußler im Spiegel des Figuren- und Puppentheaters zu sehen. Ein umfangreiches Rahmenprogramm begleitete die Ausstellung mit diversen Aufführungen im Figurentheater Lübeck oder einer Lesung in der Stadtbibliothek.

Finissage "Krabat" beendete die Ausstellung

Vom 25. bis 27. September fand der fulminante Abschluss der Sonderausstellung „Sapperlot! Der Räuber Hotzenplotz auf Achse. Eine Ausstellung mit Theaterfiguren nach Otfried Preußler“ statt. Ein Vortrag über „Krabat“ samt Vorführung des gleichnamigen berühmten Cut-Out-Animationsfilms eröffnete das Wochenende am Freitagabend um 18.30 Uhr. Am Samstag stand für große und kleine Puppentheaterfans „Krabat“ des Meininger Theaters um 16 und 19 Uhr auf dem Programm.

 

 


Rufus Beck las aus "Der Räuber Hotzenplotz" - ein voller Erfolg!









Rufus Beck © Olaf Malzahn

Ein Höhepunkt im Rahmenprogramm der Hotzenplotz-Ausstellung war am Sonntag, den 10. Mai die Lesung von Rufus Beck in St. Petri!
Unterhaltsam und spontan bereitete der Hörbuch-Star den großen und kleinen Besucherinnen und Besuchern einen kurzweiligen Vormittag. Und die Schlange für ein Autogramm des Schauspielers im Anschluss war lang ... Ein Fotoalbum findet man auf unserer Facebookseite. Einen Bericht der Lübecker Nachrichten finden Sie hier.


Signatur_Preußler

Otfried Preußler (1923-2013)  ist einer der populärsten Kinder­buchautoren Deutschlands. Fast jeder kennt seine Figuren. Die Gesamtauflage seiner in insgesamt 55 Sprachen übersetzten 32 Bücher liegt bei rund 50 Millionen Exemplaren. Der Räuber Hotzenplotz ist berufsbedingt wie seine Kolleginnen und Kollegen als Theaterfigur ständig auf Achse und unterwegs – doch wir haben uns sehr darüber gefreut, dass er für ein paar Monate Station im TheaterFigurenMuseum Lübeck gemacht hat. Die Preußler-Heldinnen und Helden haben sich als fantasievolle Handpuppen, Marionetten, Stab- und Großfiguren vorgestellt.

Otfried_Preußler_mit_Figuren_Augsburger_Puppenkiste

 




Otfried Preußler mit Figuren der Augsuburger Puppenkiste 1983
Foto © Adolf Clemens Düsseldorf

Otfried Preußler hatte zur Welt des Puppentheaters eine besondere Beziehung, schon als Kind hat er selbst Kasperle-Theater gespielt. Sein besonderer Einsatz für das Wohl des Figuren- und Puppenspiels wurde mit der Verleihung des Ehrenpreises des Verbandes Deutscher Puppentheater e.V. „Die spielende Hand“ ausgezeichnet.

Großmutter_und_Amaryllis_c_Jens_WelschMehr als ein Dutzend Figurensätze, die die Vielfalt der Um­setzungen der Preußler-Geschichten in Theater­­stücke veran­schaulichen, waren für diese Ausstellung zusammengetragen worden. So gab es unterschiedliche Ins­zenierungen von „Der Räuber Hotzenplotz“. Außerdem waren die berühmten Figuren der Verfilmung von „Der starke Wanja“ von Prof. Albrecht Roser zu sehen. Weiterhin gab es beein­druckende Figuren der „Krabat“-Inszenierung des Düsseldorfer Marionettentheaters. Und die Originalmarionette des legendären „Kater Mikesch“ der Augsburger Puppenkiste durfte natürlich auch nicht fehlen!

 Großmutter und Fee Amaryllis Foto © Jens Welsch

Die weltweite Strahlkraft des Schriftstellers wurde in der Ausstellung durch fremdsprachige Buchausgaben von „Der Räuber Hotzenplotz“ (z.B. Großbritannien, China) anschaulich dokumentiert. Daneben luden Bücher zum Schmökern ein und eine Verkleidungsecke rundete die Ausstellung ab.

Die Ausstellung fand in Kooperation mit dem Figurentheater Lübeck statt und wurde bereichert durch mehrere Gastspiele. Zur Eröffnung zeigte das Theater Rosenfisch „Hörbe mit dem großen Hut“. „Die kleine Hexe“ kommt Anfang September, das Stück „Krabat“ des Meininger Theaters zur Finissage Ende September.

Wir danken unseren Förderern, Sponsoren und Partnern:

                   

              

 Förderverein Theaterfiguren im Kolk e.V.

Diese Seite wird unterstützt von LYNET